Klavier

Für das Erlernen dieses Instruments sind eine große Freude und Liebe zum Klavier und zur Musik allgemein wichtig. Das Kind sollte schon aufmerksam zuhören und sich mehrere Minuten konzentrieren können. Meistens ist ein Klavierunterricht ab fünf oder sechs Jahren möglich, jedoch empfiehlt es sich vor der Anmeldung in Kontakt mit einer entsprechenden Lehrperson zu treten.

 

Ein eigenes Klavier (oder Digital-Piano) zu besitzen ist unbedingt notwendig, wobei ein akustisches Klavier dem elektrischen Klavier aufgrund der authentischen Anschlag-Klangübertragung natürlich immer vorzuziehen ist. Allerdings müssen auch die Vorteile des digitalen Pianos aufgezeigt werden, denn in manchen Wohngegenden ist hinsichtlich vorgeschriebener Ruhezeiten das Üben mit Kopfhörern unabdingbar. Außerdem ist das elektrische Klavier im Vergleich zum Akustischen preislich günstiger.

 

Das Klavier ist sehr vielseitig einsetzbar und deckt eine große Bandbreite des musikalischen Repertoires ab: Von Barock über Klassik, Romantik, Impressionismus bis hin zu Jazz- und Popularmusik. PianistInnen treten sowohl solistisch, als auch in diversen Kammermusikformationen (zum Beispiel Klavier vierhändig, Klaviertrio...) auf. Als KorrepetitorInnen sind KlavierspielerInnen ebenfalls unentbehrlich. Bei Volksschulkindern empfehlen wir ein Übepensum von mindestens 20 Minuten an sechs Tagen pro Woche. Fortgeschrittene und ältere SchülerInnen sollten im Idealfall täglich mindestens 30 Minuten üben, wobei es auch hier an einem Tag pro Woche immer eine Übepause geben sollte .

 

 

 

Fakten

 

Einstiegsalter: ab ca. 5 Jahren

 

Anschaffungspreis: Digital-Piano ab ca. 500 €; Neupreis Klavier ab ca. 3000 €; gebrauchte Instrumente sind günstiger;

Ivo Bonev
Ivo Bonev
Musikpädagoge für Klavier, Jazz/Pop, Bandleitung
Julia Rüf
Julia Rüf
Musikpädagogin für Klavier und Orgel
Nima Radfar
Nima Radfar
Musikpädagoge für Klavier
Shiori Suda
Shiori Suda
Musikpädagogin für Klavier
Anmeldung_Icon_Stoerer_AdobeStock_196765635
Jetzt anmelden!