Klarinette

Die Klarinette ist eines der jüngeren Holzblasinstrumente mit einfachem Rohrblatt und zylindrischer Röhre. Der deutsche Instrumentenbauer Johann Christoph Denner entwickelte sie um 1700 aus einem sehr einfachen Hirteninstrument, dem Chalumeau (auch Schalmei genannt).

Seit etwa 1800 ist sie im Sinfonieorchester, der Volks-, Tanz-, Unterhaltungs- und Militärmusik sowie später auch in der Jazzmusik verbreitet.

Die Klarinette ist vom Klang und der Technik eines der beweglichsten und vielseitigsten Instrumente überhaupt. Schon Wolfgang Amadeus Mozart hat sie zu seinem Lieblingsinstrument auserkoren und das wohl bekannteste Klarinettenkonzert der Welt komponiert.

Der Tonumfang der Klarinette ist größer als der aller anderen Blasinstrumente und ihre Dynamik reicht von fast unhörbar bis sehr laut.

Das Einstiegsalter für den Klarinettenunterricht liegt bei ca. 6 bis 7 Jahren, je nach körperlicher Voraussetzung. Für Kinder, die noch zu klein für die normale B-Klarinette sind, kann an der Musikschule eine spezielle "Kinderklarinette" ausgeliehen werden.

Je nach Ehrgeiz und mit regelmäßigem Üben können Schüler schon nach ein bis zwei Jahren Unterricht in einem einfachen Orchester oder Ensemble mitspielen.

 

 

Fakten

 

 

Einstiegsalter: 6 - 7 Jahre

 

Anschaffungskosten: kann, je nach Verfügbarkeit, an der Musikschule ausgeliehen werden; eigenes Instrument: ab ca. 1300 €

 

Robert Maldoner
Robert Maldoner
Musikpädagoge für Klarinette
Anmeldung_Icon_Stoerer_AdobeStock_196765635
Jetzt anmelden!